Wir von der Bürgerinitiative Flensburger Hafen begrüßen ausdrücklich eine Entwicklung des Ostufers des Flensburger Hafens. Allerdings lehnen wir eine Verlegung des Wirtschaftshafens an das Westufer ab (Hier finden Sie unsere Argumente gegen die Verlegung). Unsere Vorschläge lauten: 

  • Der Wirtschaftshafen verbleibt am Harniskai am Ostufer.
  • Das zu sanierende Gebiet wird als Mischgebiet ausgewiesen.
  • Der Harniskai (alter und neuer) wird dem Wirtschaftshafen zugeschlagen, wobei der südliche Anteil für die Anlandung größerer Passagierschiffe vorzusehen ist.
  • Die Option des Bahnanschlusses bleibt erhalten.
  • Es soll ein erlebbarer Wirtschaftshafen mit 2 – 3 Aussichtsplattformen entstehen.
  • Es sollen keine Brücken über den Industriehafen gebaut werden. Sie stellen ein Hindernis für die Segler dar und ziehen hohe Betriebs- und Folgekosten nach sich (Verschwendung öffentlicher Gelder).
  • Auf der Halbinsel Harniskai können Kleinbetriebe und Gastronomie angesiedelt werden oder verbleiben.
  • In diesem beschriebenen Gebiet darf der Grundwert nur unwesentlich steigen, um das Überleben der Kleinbetriebe überhaupt zu ermöglichen.
  • Von der Grundfläche her kann das verbleibende Gebiet für Wohnen, Wissenschaft, Freizeit, Kunst und Kultur entwickelt werden.
Menü schließen